Eine positive Grundeinstellung im Software Sales ist wichtig, reicht aber nicht aus.

Kunden lieben Vertriebler, die freundlich sind und auf die Bedürfnisse eingehen können. 😊 


Doch allein die positive Einstellung reicht nicht aus, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.


Ich erinnere mich an einen Software-Verkäufer, der in eine Negativspirale geraten ist: 


Keine gute Einstellung, keine guten Termine, keine Aufträge, keine gute Laune... 🤯 


Irgendwann hat sich die Grundeinstellung zum Positiven geändert. 

Und siehe da: Gute Einstellung, gute Termine, viele Aufträge und gute Laune. 🤗 


War das nur auf die Änderung der Einstellung zurückzuführen? 

Sicher nicht, denn lediglich positiv zu denken birgt das Risiko "sich in seiner Bubble wohlzufühlen". 🛰 


Es war...

1️⃣ Zuerst die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Staus Quo,

2️⃣ die Übernahme der vollen Verantwortung für die Umstände,

3️⃣ die Entscheidung etwas tun zu wollen,

4️⃣ der nötige Handlungsimpuls.


Ich persönlich glaube, dass die positive Grundeinstellung ein zusätzlicher Katalysator für das fleißige und aktive Tun, außerhalb der Komfortzone ist.


🌱 Zuerst zeigen sich kleine Erfolge, die gefeiert werden müssen.

🌲 Dann arbeitetet man an den richtigen Aktivitäten und der eigenen positiven Haltung.

🌴 Dies erzeugt ein positives Momentum, was zu weiteren positiven Ergebnissen führt.


Eine persönliche Frage an Sie:


Was erzeugt in Ihnen einen größeren Handlungsimpuls: Zufriedenheit oder Unzufriedenheit? 👟